CrossFit – Meine neue Fitnessroutine

CrossFit – das Workout aus den USA hat seit 3 Monaten auch mich gepackt. Wieso ich damit begonnen habe, was CrossFit eigentlich ist und wie der Sport mich verändert hat, gibt es jetzt hier.

Meine Einstellung zu Sport

Ich beginne bei meiner Einstellung zu Sport ganz allgemein. Vielleicht geht es dir ja wie mir und du brauchst einfach auch etwas, dass dich motiviert mehr Sport zu machen. Ich besitze ein Rennvelo, ein Bike und ein Tennisracket. Eine Zeitlang hat mir Rennvelofahren sehr Spass gemacht und ich war auch zimlich fit. Ich fand es ein effektives Training und meine Problemzonen Beine und Po wurden sehr gut trainiert.

Irgendwann kam der Winter, paar Kilos sind dazu gekommen und meine Sportlichkeit ging verloren. Letzten Frühling fand ich dann Rennvelofahren nicht mehr so spassig. Die bekannten Strecken waren plötzlich extrem anstrengend und in den Rennvelo-Klamotten machte ich auch nicht mehr so eine tolle Figur. Also habe ich mir ein Bike zugelegt und bin den Fluss entlang rauf und runter gefahren. Weil mir bewusst wurde, dass es damit nicht getan ist, habe ich mit meiner Freundin angefangen zu Walken und Outdoor Sport zu machen. Irgendwann kam dann der Herbst, damit auch das schlechte Wetter und so wurde Sport draussen immer mehr ein Ding der Unmöglichkeit.

Wieso ich in kein Fitnesscenter mehr wollte

In meinem Leben hatte ich schon mehr als einmal ein Abo im Fitnesscenter. Die Euphorie hat bei mir aber nie lange angehalten. Ich konnte mich nur schwer motivieren, regelmässig alleine Sport zu machen. Ausserdem konnte ich mich beim Sport selbst auch nicht immer motivieren. Wenn ich keine Kondition mehr hatte, habe ich einfach langsamer gemacht oder weniger Gewicht genommen. Also kein effektives Training und somit auch keine Erfolge.

Wieso CrossFit

Beim CrossFit ist man nicht alleine. Man trainiert in einer Gruppe von maximal 12 Teilnehmer plus Coach. Zudem muss man sich anmelden und hat so auch direkt eine gewisse Verpflichtung. Natürlich kann man die Trainingseinheit noch bis zu 6 Stunden vor Beginn absagen, aber komischerweise mache ich das praktisch nie, ausser mir kommt wirklich ein Termin dazwischen.

Ein Training in einem Fitnesscenter wird zum grossen Teil an Maschinen absolviert. CrossFit verzichtet weitgehend auf Geräte und setzt den Fokus darauf, mit freien Gewichten zu trainieren. Auch ein grosser Unterschied ist die Betreuung. Während man im Fitnesscenter alleine trainiert, hat man beim CrossFit ein Trainer, der die Stunde begleitet und Unterstützung bietet.

Eine Stunde dauert 60 Minuten und bis jetzt war noch kein Workout identisch. Das man so also ständig das gleiche wie im Fitnesscenter trainiert ist nicht möglich.  Die Workouts sind mehr auf Kraftausdauer ausgelegt und es ist extrem was man in kurzer Zeit für Fortschritte macht. Zudem war ich bei Sport noch nie so ausgepowert, wie nach einer CrossFit Stunde.

CrossFit ist übrigens für alle etwas. Als ich mit meiner Freundin bei der Probestunde war, konnte ich mir nicht vorstellen, irgendwann mal mehr als 10Kg zu stemmen oder andere Übungen relativ gekonnt aus zu führen. Jetzt, drei Monate später, erfreuen wir uns an den Fortschritten und die sind wirklich beachtlich. Es ist übrigens egal ob du Profi oder Anfänger bist, sportlich oder nicht. Die Übungen werden deinem Level angepasst, so das einfach jeder mitmachen kann.

Wie ich mich fühle

Inzwischen sind über 3 Monate vergangen und meine Fortschritte sind extrem. Ich versuche bis zu 3-mal wöchentlich zu trainieren und ich hätte wirklich nie gedacht, dass mir Sport mal so viel Spass machen kann. Meine Fitness hat sich nicht nur konditionsmässig verbessert, sondern auch mein Wohlbefinden hat sicher verändert. Gleichzeitig habe ich natürlich auch meine Ernährung umgestellt und so noch mehr Erfolge erzielt, nicht nur im CrossFit sondern auch auf der Waage.

Ich kann CrossFit wirklich jedem empfehlen, es mal aus zu probieren.

Wenn euch solche Themen neben Beauty auch interessieren berichte ich euch natürlich gerne, was ich denn alles neben dem Crossfit verändert habe, wieviel ich schon abgenommen habe und was ich sonst noch für mein Wohlbefinden mache.

8 Kommentare zu „CrossFit – Meine neue Fitnessroutine

  1. Danke für den tollen Beitrag. Mir geht’s in vielen ähnlich wie dir! 3mal die Woche und immer ein anderes Workout finde ich klasse.
    Mir fehlt jetzt nur die Info: wo trainierst du?! Daheim oder im Fitnesscenter?!
    Gerne darfst du mal wieder darüber schreiben. 😉

    Viele Grüße,
    Christin

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Christin! Vielen Dank! Ich besuche eben ein CrossFit – das ist kein klassisches Fitnesstudio sonder Gruppentraining mit Coach! Inzwischen gibt es überall CrossFit! Schau doch einfach mal ob es in deiner Nähe auch eins gibt! Liebe Grüsse, Fiona

      Gefällt mir

  2. Liebe Fiona
    Du sprichst mir auf der Seele, ich bin auch ein Fitnesscenter-Muffel aber trotzdem sollte ich Sport machen. CrossFit hört sich interessant an! Ich würde mich freue zu erfahren wie du abgenommen hast und vielleicht hast du ja auch noch ein paar Rezept-Ideen! 🙂

    Glg, Bella

    Gefällt mir

  3. Hey, hört sich wirklich gut an! Mir fehlt auch immer die Motivation ins Fitnessstudio zu gehen, außerdem wird man immer so dumm von der Seite angeschaut bzw auch teilweise beobachtet 😀 da fühlt man sich extrem unwohl..

    Gefällt mir

  4. Puh, da habe ich gerade mal gegoogelt. Das klingt richtig heftig, aber sollte ich mal ein passendes Fitnesslevel erreicht haben, werde ich mir das genauer ansehen. Das klingt ganz nachdem, woran ich Spaß haben könnte. Danke für deinen Beitrag und viele Grüße!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.