Bronzer richtig auftragen

Mit Bronzer und ein paar Pinselstrichen kann man ganz einfach eine natürliche und gesunde Bräune ins Gesicht zaubern. Ich zeige dir die einfachen Schritte zu einem wunderschönen Sonnenteint.

Dank Bronzer sieht die Haut aus wie frisch von der Sonne geküsst und das ganz ohne schädliche UV-Strahlen. Mit Bronzer zaubern wir aber nicht nur Sonne ins Gesicht, sondern wir können es damit auch konturieren. Vorausgesetzt man weiss, wie der Bronzer richtig angewendet wird.

Bronzer – die verschiedenen Texturen

Die richtige Textur ist nicht nur Abhängig von Lust und Laune, sondern sie sollte vor allem zum Hauttyp passen. Normale Hauttypen können fast mit allen Texturen arbeiten, während für trockene Haut eher reichhalte creme Bronzer geeignet sind. Bei ölige oder schnell glänzender Haut verwendet man am besten einen mattierendes Bronze-Puder ohne Schimmerpartikel um ein glänzendes Finish zu vermeiden.

Die richtige Farbe für den Hautton wählen

Bronzer muss nicht zwingend einen orangefarbenen Bronzeton haben den vielen Hauttypen stehen die warmen töne auch gar nicht. Damit der Bronzer zum Hautton passt, sollte man zuerst herausfinden, ob die Haut einen kühlen, neutralen oder einen warmen Unterton hat. Entsprechend dazu kann man dann auch die Bronzenuance wählen, also kalt zu kalt, neutral zu neutral und warm zu warm. Ein kühler Hautton wirkt übrigens eher bläulich, pink und bekommt schnell Sonnenbrand, der warme Unterton ist eher gold und wird in der Sonne schnell braun und neutrale Hautuntertöne haben weder einen Pink- noch einen Gelbstich.

Die passende Farbe zum Hautton

Kühler Unterton: Silber
Warmer Unterton: Gold
Neutraler Unterton: Silber und Gold

Wenn der richtige Farbton mal gefunden ist sollte die Nuance ein bis maximal zwei Töne dunkler als der natürliche Hautton sein. Wer ein besonders natürliches Ergebnis möchte, verzichtet einfach auf glitzernde Schimmerpartikel.

Bronzer auftragen

Bronzer wird keinesfalls auf dem ganzen Gesicht aufgetragen, sondern nur dort wo die Sonne das Gesicht auch küssen würde. Es geht also praktisch darum die höchsten Stellen im Gesicht wie Stirn, Wangen und Nase zu betonen. Für Pudrige Texturen eignet sich einen grossen buschigen Pinsel, für Cremige Texturen einen Foundation Pinsel und für flüssige Texturen werden am besten ganz einfach die Finger verwendet.

Der Bronzer sollte auf den Wangenknochen nach oben verblendet werden und damit es natürlich aussieht müssen die Konturen weich sein. An der Stirn wird der Bronzer niemals in der Mitte, sondern links und rechts aussen am Haaransatz aufgetragen. Das sind auch die Stellen, die von der Sonne als erstes gebräunt werden. Zum Schluss kann noch etwas Bronzer auf den Nasenrücken gegeben werden.

Tipp für helle Hauttypen

Vor allem kühle und helle Hauttypen haben Mühe den richtigen Bronzer zu finden, weil einfach schnell alles zu dunkel ist. Um den gleichen Effekt wie mit Bronzer zu erzielen kann man da auch einfach ein etwas dunkleres Puder mit einem kühlen Unterton zweckentfremden.

In Kooperation mit PerfectHair.ch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s